6 Frauen und ...

Eine heitere Collage von Geschichten aus dem Leben mit Text und Gesang und Tanz.

Buch und Regie_René Rothe

Premiere: 25. Februar 2006, Spielbühne

Was geschieht, wenn 6 Frauen unterschiedlichen Alters, Herkunft und Aussehens irgendwo auf dieser Welt an einem Pool aufeinandertreffen? Verschiedene Erfahrungen, Träume und Sehnsüchte prallen aufeinander. Und irgendwie spielt auch immer das große Rätsel eine Rolle - der Mann!

Mit: Sabine Jacob, Anne Konstanze Lahr, Andrea Kempe, Kathleen Keydel, Friederike Möckel (2006) / Kerstin Hofmann (2009), Sandra Stenzel, Jörg Köllner (2006) / Paul Voigt (2009)

Verrückte weibliche Welten

... Regisseur René Rothe versammelt in seiner Komödie sechs Frauen und einen Mann unterschiedlichen Alters und Herkunft in einem Raum. Sieben Fremde untereinander und für die Zuschauer. Zu verschieden und in sich gefangen, um sich zu verstehen ... Erst in ihren Monologen gewähren Frauen und Mann Einblicke in ihr Leben. Urkomisch und überzogen neurotisch sind diese Schlüsselszenen. Und dann so tragisch und erschütternd, dass einem das Lachen im Halse steckenbleibt ... Alle sieben Schauspieler brillieren in ihren Rollen ... ‘6 Frauen und ...’ hat das, was eine gute Komödie ausmacht: Humor, Tragik und bittere Pointen ... Wer das Stück ‘6 Frauen und ...’ nicht sehen will, muss verrückt sein.

(Sächsische Zeitung, 27.02.2006)

Die Spielbühne ist Mitgründer und aktives Mitglied des soziokulturellen Zentrums Freital (Soziokultur Freital)

Die Schneekönigin

Die Schneekönigin

Märchen nach Hans Christian Andersen
Spielleitung: Tom Quaas

Im Winter ist es der größte Spaß der Jungen, ihre Schlitten an vorbeifahrende Kutschen anzuhängen. Als die prächtige Kutsche mit der weiß bepelzten, schönen Schneekönigin vorbeifährt, hängt Kay sich an und wird entführt. Die Kälte ihres Kusses tötet ihn beinahe, aber er spürt es nicht. Er verfällt ihrer kalten Schönheit und lebt einen kalten Traum in ihrem Palast. Als Kay im Frühling immer noch nicht zurück ist, beschließt Gerda, seine beste Freundin, ihn zu suchen. Sie macht sich auf eine beschwerliche Reise und erlebt allerhand Abenteuer. Sie trifft auf ein freundliches Prinzenpaar, auf gefährliche Räuber und ein treues Rentier. Ob Sie Kay finden kann und alles doch noch ein gutes Ende nimmt, erfahrt Ihr ab November auf unserer Bühne. Wer dabei sein will, kann sich schon heute einen Platz sichern.

Aufgrund der derzeitigen Aussetzung des Spielbetriebes können wir keine Termine ansetzen.

bei all unseren Sponsoren, die uns unterstützen. Ohne Ihre Zuwendungen wäre unsere Kulturarbeit nicht möglich!

Wappen Freital Stadt Freital

Ostsächsische Sparkasse Dresden

Lions Club Lions Club Freital
Dometa Dometa GmbH